Funktionen einer Wasserstraße

Warentransport

Diese Tätigkeit stellt eine besonders wichtige wirtschaftliche Aufgabe dar und kann mit der Tatsache veranschaulicht werden, dass die für die Großschifffahrt vorgesehene Mosel mit 10 Millionen Tonnen transportierter Waren jährlich 25 % der Import- und Exportgeschäfte der Region Lothringen absichert. Sie stellt nach der Seine und dem Rhein den drittbedeutendsten Schifffahrtsweg in Frankreich dar. Die verschifften Waren knüpfen an traditionelle lothringische Wirtschaftsaktivitäten an (Kohle, Hüttenerzeugnisse, Getreide). Die künftige Herausforderung besteht in einer Diversifizierung der transportierten Produkte, insbesondere durch Entwicklung des Containerverkehrs.

Umwelt

  • Vue de bergeDank bestehender Stauwerke und der Überwachung der Wasserentnahmen ist die Wasserbewirtschaftung im Hinblick auf die diversen Anwendungsbereiche ausgeglichen: Erhalt eines mit den Anforderungen der Schifffahrt kompatiblen Wasserstands, aber auch Bewahrung von Niedrigwasserständen als Garantie für das ökologische Gleichgewicht und den Schutz der Ökosysteme. Diese Bemühungen kommen in der Maßnahme Zentrales und koordiniertes Management der Mosel-Stauanlagen (GCC) zum Ausdruck, die sich in den Planvertrag Staat – Region Lothringen einreiht.
  • Chantier de GivetZudem werden Aktionen im Kampf gegen Hochwasser geführt. Hierzu gehört beispielsweise die Umsetzung einiger Maßnahmen des Plans Maas in Zusammenarbeit mit der Öffentlichen Einrichtung zum Ausbau der Maas und ihrer Nebenflüsse (EPAMA). Unser Direktionsbereich zeichnet diesbezüglich für die Rekonstruktion des Staudamms Givet verantwortlich (Umfang der Maßnahme 13 Millionen Euro).
  • Protection de bergeWir überwachen des Weiteren im Rahmen unserer Instandhaltungs- und Betriebsaktionen sensible Gebiete vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Entwicklung. Dazu wurde in unserem Direktionsbereich ein Umweltmanagementsystem eingeführt. Wir sind seit 2005 im Bereich Uferrekonstruktion mit pflanzlichen Techniken nach ISO 14001 zertifiziert. Derzeit bemühen wir uns auf den Gebieten Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (Entleerung von Gewässerabschnitten zur Ausführung von Arbeiten), Baggerarbeiten (Techniken für Sedimententfernung und -management) und Wasserbewirtschaftung (Management der Wasserentnahmen und Optimierung der Ressource Wasser) um den Erwerb des Gütezeichens „Nachhaltige Entwicklung“. In Partnerschaft mit dem Schutzverband der Standorte Lothringens (CSL) werden – sofern ein besonderes Interesse an der dortigen Fauna und Flora besteht - bedeutsame Vereinbarungen zum Management und zum Schutz von Standorten erarbeitet.


Tourismus

  • Bateau de plaisanceDieser Bereich wird in Zusammenarbeit mit den Gebietskörperschaften entwickelt. Hierbei geht es darum, die Entwicklung des Angebots für den Fremdenverkehr und die touristische Betreuung auf den Wasserstraßen und in deren unmittelbaren Umgebung zu fördern.
  • Zielstellung ist die Modernisierung, das Betreiben und Erschließen eines bestimmten Wasserwegs in den jeweiligen Gebieten, sofern die Gebietskörperschaften und Touristikfachleute beispielsweise einen Kanal als Faktor der lokalen Entwicklung zu nutzen wünschen.
  • Der Dienst fördert darüber hinaus alle Projekte zum Anlegen von Radwegen, die von den Gebietskörperschaften getragen werden.

Lokale Entwicklung

  • Im Namen von VNF wurden Chartas und Partnerschaftsvereinbarungen mit großen Körperschaften zum Ausbau der Uferbereiche von Wasserstraßen unterzeichnet. Stellvertretend seien hier genannt:
o Nancy und die städtische Gemeinschaft Grand Nancy,
o Metz und Ballungsraum Metz,
o Épinal und umliegende Gemeindeverbände,
o Departement Ardennes.
Plan du site   |     |   Info Editeur  |   Contact
©Voies navigables de France (VNF), Établissement Public Administratif - Direction territoriale Nord-Est